Die Nacht zum Tage machen…

… ist schwierig in diesen sehr schwierigen Zeiten. Mit einer Gully-Cd geht es.  Die 96- Lieder zum Vereinsjubiläum im Feiermonat April sind im Gully einstweilen ausgesungen. So rückt die laufende Nacht-CD in den Tag. In der Nacht tragen Wind und Schall nun geruhsamere Töne von Johannes Cernota, Aksak Maboul, Trio Mediaeval oder ZNR, sowie dem im Herbst 2020 verstorbenen Trompeter Toshinori Kondo über den Ernst August-Platz.

Für Inspiration und Tatkraft dankt der Dj für dieses Mal herzlich den Labels Crammed (Marc Hollander), Jaro (Uli Balss), Uta Bretsch und Gerd Vredenborg.

Mit eiligem Gruß DJ Gullyman

Tag

  1. Aksak Maboul –  Silent Silhouettes
  2. Chicken Shack – I´d rather go blind 3.
  3. Malakoff Kowalski  – Is it spring ? 4.
  4. Iva Bittová – Ukolébavka (Lullaby)
  5. Aksak Maboul – Formerly known as Défilé
  6. Chris Coco feat. Peter Green – Albatros
  7. Lakou Mizik  Haitianola – Rasanbleman
  8. Jürgen Attig – Sempre
  9. Jürgen Attig – The Pan Handler
  10. Malakoff Kowalski  – Euphoria, Lobster & Champagne
  11. Jürgen Attig – Cactus Pie
  12. Das Dritte Ohr – Mardi Gras
  13. Fleetwood Mac – Man of the world
  14. David Bowie – Where are we now?
  15. Fleetwood Mac – Need your love so bad

Vorsommerliche Nachtmusik 2021

  1. ZNR – Le fils du grand compositeur 
  2. Trio Medieval; David Lang – Just (After song of songs)
  3. Johannes Cernota – Gymnopedie No.1
  4. Harold Budd – The Serpent (in Quicksilver)
  5. Paul Conrad – In a Persian Market
  6. Laid Back – Bakerman (extended version)
  7. ZNR –  Enchevetrement Desordonne
  8. Toshinori Kondo – Nostalgy
  9. Johannes Cernota – Gnossienne No.4
  10. Phil Moore – Return To Paradise
  11. Aksak Maboul – Chez Les Futuristes Russes Remastered_
  12. Harold Budd – Afar
  13. Toshinori Kondo –【未発表音源】The Beatles Cover
  14. Blundetto – Fly Dub feat. Hindi Zahra
  15. Aksak Maboul –  Odessa Remastered_
  16. Toshinori Kondo – Call Stone
  17. Harold Budd – Rub with Ashes
  18. Aksak Maboul –  Ossip Lili Remastered_
  19. Johannes Cernota – Gnossienne No.5

125 Jahre ’96‘ – Hannöversche Jubellieder

Am 12. April 1896 gründete sich der Hannoversche Fussball-Club von 1896 e.V., der sich erst einmal um das Rugbyleder kümmerte. Wenige Jahre später kam dann die Wende. Das Ei wurde durch die Pille ersetzt und fortan sollte das Runde ins Eckige. Tag für Tag und Wochenende für Wochenende. Schönstes Zitat der Neuzeit: „Gib mich die Kirsche!“ – Willi Ente Lippens. Ob OSV, Arminia, Eintracht und wie sie alle heißen, es rollt die Kugel allerorten und 96 wurde zum Fussballklub Nr. 1 in Hannover. Das muss auch im Gully gehört werden. So stellten 96-Fans Christoph Wirtz und Justus Faust mit ihrem Team zum Jubiläum eine wohlfeile CD zusammen, die in diesem Jubelmonat April täglich von 7 bis 20 Uhr rockt und rollt. Viel Vergnügen!

Tag – Die Jubellieder

1.       1st Issue – 96 Jahre

2.       Lattenkracher – Wir lieben die Roten (Steht auf!)

3.       Die Roten mit der 1. D-Jugend Hannover 96 – 96, Alte Liebe!

4.       Hannover 96 – 96 Song

5.       Hannover 96 – Wir sind die Roten

6.       Hannover 96 – Wir sind Euer 12. Mann

7.       Hardware – Wir waren in Berlin

8.       Hardware & Hannover 96 – Schwarz-Weiß-Grün hängt vom Balkon

9.       Hellfire feat. Kai Birkner – Niedersachsens Nr. 1

10.   Másturbo – Meine erste große Liebe HSV

11.   Niedersächsisches Polizeimusikkorps – 96er Lied

12.   Rotz auf der Wiese – Das Lied vom Fußball

13.   Sonny Costa & The Hurricanes – 96 Twist

14.   Swen Jörgs – 96er Lied

Musik für merk-würdige Zeiten

Liebe Gullyfreund_innen,

es ist eine passende Zeit für den Blues. So kommen diese beiden Zusammenstellungen für den Tag und die Nacht bluesgetränkt daher, denn „Liebeskummer, Schmerz, Ärger, Enttäuschung, Geld, Armut – davon bekommt man den Blues, und es geht jedem so, egal welche Hautfarbe, ob arm oder reich. Der Blues hat mehr zu sagen, als jede andere Musik.“  So sagte es weiland John Lee Hooker. (* möglicherweise am 22. August 1917 in Tutwiler bei Clarksdale (Mississippi); † 21. Juni 2001 in Los Altos (Kalifornien).

Und noch eine schöne Geschichte:

„Ich ging in dieses Pfandleihhaus, wo ich eine Mundharmonika im Schaufenster gesehen hatte. Ich hatte einen Job, arbeitete die ganze Woche und am Samstag gab man mir 1 ½ Dollar. Eineinhalb Dollar für eine ganze Woche Arbeit! Der Pfandleiher wollte 2 Dollar für die Mundharmonika haben. Ich sagte ihm, dass ich das Instrument haben muss und ob ich den Rest nächste Woche bezahlen könnte. Er sagte: „Nein“. Dann musste er kurz vom Ladentisch weg, liess aber die Mundharmonika liegen. Ich legte meine eineinhalb Dollar hin, schnappte die Mundharmonika und war auf und davon. In der Gerichtsverhandlung fragte mich der Richter, warum ich das gemacht habe. Ich sagte, ich musste die Mundharmonika einfach haben. Der Richter forderte mich auf zu spielen und ich gab eine Kostprobe. Er nahm seinen Geldbeutel heraus, gab dem Pfandleiher seine 50 Cents und brüllte: „Verfahren eingestellt“!  

Junior Wells (* 9. Dezember 1934 in Memphis, Tennessee; † 15. Januar 1998 in Chicago, Illinois)

Die beiden Cd’s wurden in Erinnerung an Fleetwood Mac’s Peter Green ( * 29. Oktober 1946 in Bethnal Green; † 25. Juli 2020 auf Canvey Island, England[) zusammengestellt.  Für Inspiration und Hilfe bei der Zusammenstellung danke ich diesmal Uta Bretsch, Friedo Josch und dem großartigen und wunderbaren Buchladen in Fürstenwerder/Uckermark.

2021 TAG

  1. Klaus Doldinger Quartet – Fiesta
  2. Iva Bittová – Quatuor pour Cora: Tanec/Dance….
  3. Soundscape – Hello There
  4. The Unseen Guest – Listen my son
  5. Amar Sundy – Ouallache
  6. Soundscape –  Hello There
  7. Taj Mahal meets the Culture Musical Club of Sansibar – Catfish
  8. Fleetwood Mac – Albatros
  9. Blood, Sweat & Tears – Variations on a Theme by Erik Satie (1st and 2nd Movements)
  10. Jürgen Attig – Sinomkhuseli Wethu
  11. Malakoff Kowalski – Shorou
  12. Soundscape – Hello There
  13. Fleetwood Mac – Looking for somebody
  14. Malakoff Kowalski – My first piano
  15. Aksak Maboul –  Silhouettes
  16. Matthias Frey & Büdi Siebert – Prelude
  17. Soundscape –  Hello there
  18. Aksak Maboul – Tout a une fin
  19.  Mats Bergström – Electric Counterpoint
  20. Ronnie Lane´s Slim Chance – Ooh la la
  21. Matthias Frey & Büdi Siebert – Epilog
  22.  David Bowie – Where are we now?
  23. Ennio Morricone – Farewell to Cheyenne

2021 NACHT

  1. Aksak Maboul –  Silent Silhouettes
  2. Chicken Shack – I´d rather go blind
  3. Malakoff Kowalski  – Is it spring ?
  4. Iva Bittová – Ukolébavka (Lullaby)
  5. Aksak Maboul – Formerly known as Défilé
  6. Chris Coco feat. Peter Green – Albatros
  7. Lakou Mizik  Haitianola – Rasanbleman
  8. Jürgen Attig – Sempre
  9. Jürgen Attig – The Pan Handler
  10. Malakoff Kowalski  – Euphoria, Lobster & Champagne
  11. Jürgen Attig – Cactus Pie
  12. Das Dritte Ohr – Mardi Gras
  13. Fleetwood Mac – Man of the world
  14. David Bowie – Where are we now?
  15. Fleetwood Mac – Need your love so bad

Hannöversche Wintermusik 2020

Liebe Freund_innen des Musikgully,

just now spielt im Gully die Doppel-CD „Weihnachtliche Musik aus der UNESCO City of Music Hannover“ aus dem Jahr 2014, erschienen bei Rondeau Production.

Wir zitieren aus dem Booklet:

 „ Liebe Musikfreunde!

Hannover ist eine Musikstadt, eine UNESCO City of Music. Dieser Titel ist der Landeshauptstadt Hannover im Dezember 2014 verliehen worden. Ausgezeichnet wurde neben der musikalischen Vielfalt, den excellenten Ausbildungsmöglichkeiten mit einer international bekannten Musikhochschule, der breiten Chorszene Hannovers auch Hannover als Stadt der Tonträger-Innovationen. In Hannover ist nicht nur die Schallplatte erfunden, sondern auch die erste CD produziert worden und auch am Format mp3 hat dieser Standort seinen Beitrag geleistet. Bis heute ist der Anteil der in der Musikwirtschaft Beschäftigten in Hannover in Relation zur Gesamtbeschäftigtenzahl höher als in anderen deutschen Großstädten. (…)

Wir freuen uns, dass Sie heute diese CD in den Händen halten. Es ist ein herausragendes Projekt für unsere City of Music und vereint viele Musikmachende aus Hannover auf einer gemeinsamen CD. Hannover ist eine wunderschöne bunte Stadt der Musik zu allen Jahreszeiten und in diesem Jahr ganz besonders zur Advents- und Weihnachtszeit. Besonders freuen wir uns, dass einige bisher unveröffentlichte Songs auf dieser Doppel-CD zu finden sind.

Wir danken allen beteiligten Künstler_innen für ihre Beiträge. Der Erlös kommt der HAZ-Weihnachtshilfe zu Gute.

Wir wünschen Ihnen friedliche und besinnliche Feiertage und viel Freude beim Hören!

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover“

Winter 2020 – Tag

  1. Thomas Zander Quartett – On the first day of  Christmas
  2. Juliano Rossi – Let it snow!
  3. KKS Big Band – UottsNahmell
  4. Hannover Harmonists – Die Bahnhofsdrogerie
  5. Johannes Klose – Stille-Nacht-Boogie
  6. Maybebop – Ein neues Weihnachtslied
  7. Milou & Flint – Von Dir geträumt
  8. Vocality – Enough to be on your way
  9. Sister T. and the S.P.A. Gospel Unit – Go tell it on the mountain
  10. Matthias Brodowy, Knabenchor Hannover – Stadt mit Keks
  11. Anja Ritterbusch Quartett – Winter’s Night
  12. Ellingtones – Santa Claus is comin’ to town
  13. Lothar Krist Hannover Bigband – Heaven
  14. Opus 112 – Gold von den Sternen, aus dem Musical: Mozart!
  15. Fette Hupe, Junges Vokalensemble Hannover – Ain’t but the one
  16. Klang und Leben – Eine Muh, eine Mäh
  17. Echo – A kitchy catchy tune
  18. Susanne ‚Sunny’ Heitz – My Baby
  19. Ignore the Sign – The beauty of the tree
  20. Sub5 – 96 – Alte Liebe

Winter 2020 – Nacht

  1. Knabenchor Hannover, Barockorchester L’Arco – Jauchzet frohlocket, aus dem Weihnachtsoratorium
  2. Norddeutscher Figuralchor – Kommet, ihr Hirten
  3. Musica Alta Ripa – 1.Satz Allegro ma non troppo, aus: Konzert F-Dur für Blockflöte, Streicher und Bc.
  4. NDR Radiophilharmonie, Mädchenchor Hannover – Suscitans a terra, aus: Laudate pueri, Psalm 112, Nr. 5
  5. Junges Vokalensemble Hannover – In dulci jubilo
  6. Junges Vokalensemble Hannover – Maria durch ein Dornwald ging
  7. Concerto Foscari – Pavane, aus:Airs pour Madame la Dauphine
  8. Norddeutscher Figuralchor –  Schlaf’ mein Kindelein
  9. Barockorchester L’Arco – Sonata Duodecima á 5, aus: Marienvesper
  10. Maybebop – Wir sagen euch an den lieben Advent
  11. musica assoluta –  Canzon secondo, aus: Canzoni per sonar a quattro
  12. Kinder- und Jugendchor der Marktkirche Hannover – Was soll das bedeuten?
  13. Kammerchor Hannover – Èg vil lofa eina pá
  14. Hannoversche Hofkapelle – Ciaccona á 7
  15. Europäischer Synagogalchor – Etz chaim
  16. Markus Becker – 1.Satz Allegro, aus Klaviersonate C-Dur
  17. Collegium Vocale Hannover –  What child is this?
  18. Ulfert Smidt – Noel Suisse, aus: Nouveau livre
  19. NDR Radiophilharmonie – Vivace non troppo, aus: Sinfonie Nr. 3 in a-Moll op.56
  20. Mädchenchor Hannover – l.Procession Hodie Christus natus est, aus: A ceremony of chorals
  21. Mädchenchor Hannover – II.Wolcum yole!, aus: A ceremony of chorals
  22. Mädchenchor Hannover – VI. This little babe, aus: A ceremony of chorals
  23. NDR Radiophilharmonie, Knabenchor – Star Carol
  24. Handglockenchor Hannover – Jingle Bells                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

Hannover’s Summer Gully Grooves 2020

Hallo und Moin,  liebe Freund_innen des Musikgully,

mit dem Sommeranfang startet wieder frisch zusammengestelltes Liedgut. Auch muntere Kinderlieder sind dieses Mal dabei. Sie entstammen den Cds ‚Griffbereit’ und ‚Der Rucksack ist gepackt’. Eingesungen von Kindern und Eltern aus Kitas, Kulturtreffs und Familienzentren im Rahmen des Sprachförderprogramm Rucksack der Landeshauptstadt.

Mr. Spock und die Youngbloods äußern sich aktuell zur Weltlage, M.A. Numminen zitiert dazu Wittgenstein und auch das ist neu: Der Mix für die sommerlichen Abend- und Nachtstunden stammt diesmal von Dennis Horstmann, aka FUNKAHOLIC. Der hannoversche Vinylnerd, DJ und Radiomacher präsentiert seine monatliche Radiosendung „this is FUNKAHOLIC!“ mittlerweile beim New Yorker Radiosender THE FACE RADIO und legt regelmäßig in diversen Clubs der Stadt SOUL-, FUNK- & JAZZ-affines Originalvinyl auf die Plattenspieler.

Für diesen Mix geht die Vinylreise von sommerlichen, laid back FUNK-Tunes über LATIN BOOGALOO & JAZZ bis hin zu DDR-Grooves des AMIGA-Labels….und die in diesem Jahr verstorbenen Ikonen Bill Withers und Manu Dibango sind auch mit von der Partie. www.funkaholic.de

Zu danken ist wieder einmal allen KünstlerInnen, was wäre die Welt ohne sie? Und für die Inspiration und Hilfe bei der Zusammenstellung ist diesmal zu danken den MusikkennerInnen und Grabbelkisten von 25music, dem inhabergeführten Fachgeschäft in der Kronenstrasse, sowie Dagmar Knoche-Hentschel, Dietrich zur Nedden, Sebastian Post, Folkert Koopmans und Dennis Horstmann.

And the beat goes on…

Euer DJ Gullyman

Sommer Tag

  1. Leonard Nimoy – If I had a hammer
  2. Utah Phillips & Ani Di Franco – The Internationale
  3. M.A. Numminen – Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen
  4. Neil LeVang – Ghostriders in the sky
  5. Spardosen Terzett – Sag warum
  6. Manfred Krug – Auf der Sonnenseite
  7. Roland Loy & die Mütter der Griffbereit-Gruppen Hannover – Farben gibt es überall
  8. Roland Loy & die Mütter der Griffbereit-Gruppen Hannover – Einmal vor – und zurück
  9. Roland Loy & die Mütter der Griffbereit-Gruppen Hannover – Papago, der Papagei
  10. Roland Loy & die Mütter der Griffbereit-Gruppen Hannover – Tuktuk, das Huhn
  11. Ronnie Lane’s Slime Chance – Ooh La La
  12. The Carter Family – Keep on the sunny side
  13. The Youngbloods – Get Together
  14. Burt Bacharach – What the world needs now
  15. Nathaniel Rateliff – And it’s still allright
  16. Trump vs. Talking Heads – Once in a lifetime
  17. Leonard Nimoy – If I had a hammer
  18. M.A. Numminen – Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen
  19. Santo E. Johnny – Sleep Walk
  20. Roland Loy & die Kinder und Eltern der Kitas aus dem Rucksackprogramm – Heute sind wir wieder unterwegs
  21. Roland Loy & die Kinder und Eltern der Kitas aus dem Rucksackprogramm – Bewegung! Bewegung!
  22. Kevin MacLoad – Kool Kats
  23. Hindi Zahra – Beautiful Tango
  24. Nina Simone – See-Line Woman

Sommer Nacht

Funkaholic presents SUMMER GULLY GROOVES

0. „this is Funkaholic“ Radioshow –  Intro by Rachel Modest / UK
1. Quincy Jones – Summer in the city
2. Tom Scott – Sneakin´ in the back
3. Kool & The Gang – Summer Madness
4. Melvin Sparks – Breezin´
5. Buddy Rich – The Beat goes on
6. Jack Costanzo – Jive Samba
7. Carl Tjader – Soul Sauce
8. El Chicano – Viva Tirado
9. George Benson – I want you
10. Gary Pacific Orchestra – Hot Wind
11. The Peddlers – On a clear day
12. The Lost Generation – This is the lost generation
13. One G plus Three – Summertime
14. Manfred Krug – Wenn der Urlaub kommt
15. Manu Dibango – Afro Soul
16. Panta Rhei – Finis
17. Bill Withers – I can´t write left handed

 

Please, look and listen:

 www.funkaholic.de

 thefaceradio.com/this-is-funkaholic/

Hannöverscher Frühling 2020

Hallo und guten Tag, liebe Freund_innen des Musikgully.

Schön, dass Sie/du da sind. Es war geraume Zeit Sendepause auf diesen Seiten. Das hatte vielerlei Gründe. Gehört nicht hierher. Der kleine Gully-Verstärker und die neuen Boxen waren aber die ganze Zeit ‚on air’. Straffe, roughe Hamburger Sounds waren seit dem Herbst ’19 zu hören, zusammengestellt von Timm. Nur, wer da was spielte, das habe ich noch nicht rauskriegen können. Das liefere ich nach.

Nun, in diesen sehr besonderen Zeiten, hat nichtsdestotrotz der Frühling Einzug gehalten, und mit ihm drehen sich seit heute zwei frische CD-Zusammenstellungen für den Tag und die Nacht im Gully.

Für die Unterstützung bei der Zusammenstellung; für den einen Nebensatz, einen Impuls oder Tipp, die ich dankbar aufgenommen habe, danke ich neben den  Künstlerinnen und Künstlern an dieser Stelle Dietrich zur Nedden, Ralf Zitzmann, Sebastian Post, Matthias Frey und Christoph Borkowsky. Vielen Dank. Womöglich habe ich wen vergessen… Sorry.

Bleibt gesund und habt Vergnügen mit und an der Musik aus dem hannöverschen Gully!

Euer DJ Gullyman

Frühling 2020 – Tag

  1. Mulatu Astatke + Black Jesus Experience – A Chance To Give
  2. Frey, Hermann, William – Sarasvati mag Apollon
  3. Moka Efti Orchestra – Trudy
  4. Dinah Washington – What a Diff’rence a Day Made
  5. Balanescu Quartet – The Model
  6. Dionne Warwick – Walk on by
  7. Danny Kaye & The Andrew Sisters – Civilization
  8. Sophia Loren – De Jour en Jour
  9. Brigitte Bardot – Le Soleil
  10. Lee Marvin – Wandrin’ Star
  11. Moka Efti Orchestra, feat. Severija – Zu Asche, zu Staub
  12. Solomon Burke – A change is gonna come
  13. Tiny Tim – Tiptoe through the tulips
  14. Delmore Brothers – Blues stay away from me
  15. Joe Meek – I hear a new world
  16. Nina Simone – This year’s kisses
  17. The Penguin Café Orchestra – Air à danser
  18. Brett Dennen – Heaven
  19. Bobbie Gentry – Reunion
  20. Moka Efti Orchestra – Charleston
  21. Grace Jones – I’ve seen that face before (Libertango)

Frühling 2020 – Nacht

  1. Moka Efti Orchestra, feat. Severija – Zu Asche, zu Staub
  2. Brian Eno, with Daniel Lanois & Roger Eno –  Always Returning
  3. Ryuichi Sakamoto – Still Life
  4. Vanishing Twin – You are not an island
  5. Ryuichi Sakamoto – Futique
  6. Frey, Hermann, William – Heart
  7. Nina Simone – Wild is the wind
  8. Mulatu Astatke + Black Jesus Experience – Kulun Mankwaleshi
  9. Moka Efti Orchestra –  Praezision
  10. Brian Eno – At the food of a ladder
  11. Abigail Washburn – Bring me my queen
  12. The Residents – This is a mans mans world
  13. Stubbleman – South 61 West 14 ( in Gedenken an Franziska Kalwar)
  14. Jutta Hipp – Almost Like Being in Love

Sommer 2019

21.Juni, Féte de la Musique in Hannover

Liebe FreundInnen des Musikgully,

Gestern war ein großer Tag. Der Sound hatte in den letzten Wochen schwer gelitten. Die Boxen schienen nach über 10 Jahren Arbeit ‚fertig’. Der Sound klang ‚noisy’ und es fiepte in ruhigen Passagen. Neue Outdoor-Boxen waren da, nun galt es sie einzubauen. Der erste Schreck am Ort: Der Gullydeckel war gebrochen. Wie das ?! (Foto 1). Nach der Öffnung des Lüftungsschachtes wurde es kniffelig. Der ehrenamtliche Elektromeister Jan Komorowski bohrte zwei neue Halterungen und verschraubte und verkabelte die neuen Boxen. (Foto 2) Zweiter Schreck: Die fiepende Brummton war noch zu hören. Es lag wohl auch am Verstärker, der seinen Geist aufgegeben hatte. Die Stimmung fiel… Strom aus, und nun war es gut, das mit dem Fotojournalistikstudenten Jan Nasemann und Freund Fabiano aus Köln weitere Hilfe am Ort war (Foto 3). Mit zwei Hebern und improvisierten Stromkabeln wurde der komplex gebrochene Gullydeckel wieder eingehoben. Geschafft!! Nun hatte Jan eine Idee und brachte seinen Freund Hermann Josef Kanne von Audiokonsequent aus der Nordstadt ins Spiel… Hermann Josef fand noch einen passenden Verstärker und um 17 Uhr wurde in der U2-Ebene unterhalb der Passerelle der Verstärker ausgetauscht. Der gute Sound war wieder da. Wunderbar. Welch‘ ein Tag!

Ganz herzlichen Dank an Jan K. und an Jan N. und Freund Fabiano und Hermann Josef !!!!

DJ Gullyman

Nun gibt es auch neue Musik. Monika Tibbe hat eine CD für den Tag zusammengestellt. Sie schreibt dazu:

Lauter Frauen sind diesmal zu hören, wenn auch nicht immer ohne Männer. Sie alle geben ihr Bestes: Komponistinnen, Sängerinnen und Rapperinnen, am Klavier und mit der Geige, mit dem Cello, dem Flügelhorn, dem Akkordeon, dem Kontrabass, der Klarinette und dem Saxofon – Musik aus 400 Jahren.

Dank an alle MusikerInnen, und Gregor Terbuyken für seine Hilfe.

Monika Tibbe

Tibbes Gullymusik, SommerTag 2019

1.  Watch out – China Moses
2.  Klaviersonate A-Dur, Aria – Robert Schumann / Helene Grimaud
3.  Nightingale – Norah Jones
4.  Cellokonzert B-Dur, 1. Satz – Antonio Vivaldi / Sol Gabetta
5.  Sajò – Christina Fuchs / Christina Fuchs, Romy Herzberg
6.  Indipendent – Salt ‘n Pepper
7.  Love me or leave me – Nina Simone
8.  Partita Nr. 1, Allemande – Johann Sebastian Bach / Rosalyn Turek
9.  Fly me to the moon – Diana Krall
10. + 11. Sonate für Klavier und Violine, 1.Satz – Mary Wurm / Tobias Stork, Yamei Yu
12. + 13. Violinkonzert g-moll, Largo und Presto – Johann Sebastian Bach / Elfa Rún Kristinsdóttir
14. Reflecion – Kaya Meller Quartett
15. Klaviertrio g-moll, Scherzo – Clara Schumann / Alison Kelly, Alison Moncrieff Kelly,  Lyn Garland
16. Sisters – Eurythmics, Aretha Franklin
17. Klarinettenquintett, 2. Satz – Wolfgang  Amadeus Mozart / Sabine Meyer

Sommer Nacht 2019

Diese Zusammenstellung ist in der Hauptsache zusammengestellt aus einer Kiste voller Zusammenstellungen, in die ich freundlicherweise im inhabergeführten Fachgeschäft „25 music“, Kronenstrasse 12, greifen durfte. Wunderschönes Obskures, Skurilles, Besonderes und auch Hannöversches… Musik für die hannöversche Nacht.

  1. Leadbelly – Black Betty
  2. Spiritualized – True Love will you find in the End
  3. Daniel Lanois / Rocco Deluca – Satie
  4. Milou & Flint – Von dir geträumt (Orchesterversion)
  5. Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – This Guy’s in Love with You
  6. Michael Rother – Karussell
  7.  Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – Oh Fate
  8.  Stubbleman – Highway Sixty Something
  9. Daniel Brandt – Kale me
  10. La Féline – Comité Rouge
  11. The Liminanas – Pink Flamingos
  12. Masahiko Sato – TBSF
  13. Nina Simone – I want a little sugar in my bowl
  14. Ron Buford & Ural Thomas – Deep Soul Part 1
  15. Alsarah & the Nubatones – Soukura (It’s late)
  16. Penguin Café, Arthur Jeffes – Cantorum
  17. Allred & Broderick – The Ways
  18. Lata Mangeshkar & Nitin Mukesh – Aaja Re O Mere Dilbar Aaja
  19. Lucas Santtana – Super Violao Mashup

Zu danken ist diesmal den ZusammenstellerInnen der genutzten Compilations, den bekannten und mir unbekannten KünstlerInnen, den Collegas des Fachgeschäfts „25 music“ und Uta Bretsch, Milou & Flint, Oliver Perau, Sebastian Post und Ralf Zitzmann.

Jan Komorowski hat’s geschafft, hier mit DJ (Foto: Jan Nasemann)

Hannoversche Sommertöne..

Ab 22. Mai 2019

Liebe Freundinnen und Freunde des Musikgully,

diese beiden Zusammenstellungen für den kommenden hannoverschen Sommer sind in der Hauptsache zusammengestellt aus einer Kiste voller Zusammenstellungen, in die ich freundlicherweise im inhabergeführten Fachgeschäft „25 music“, Kronenstrasse 12, greifen durfte. Wunderschönes Obskures, Skurilles, Besonderes, Hannöversches… Musik für den ganzen Tag und die hannöversche Nacht.

In Erinnerung an die grosse Stimme Simbabwe’s Oliver “Tuku” Mtukudzi (1952 – 23.1.19): „Die Menschen machen heute Musik aus den falschen Gründen: für Geld, für Ruhm. Das ist nicht die Aufgabe eines Liedes.“ Es müsse die Menschen im Inneren erreichen.

Zu danken ist diesmal den ZusammenstellerInnen der genutzten Compilations, den bekannten und mir unbekannten KünstlerInnen, den Collegas des Fachgeschäfts „25 music“, Uta Bretsch, Milou & Flint, Oliver Perau, Sebastian Post und Ralf Zitzmann.

 1. Buddy & Julie Miller (with Robert Plant) – What you gonna do Leroy
2. Dean Martin, Ricky Nelson – My rifle, my pony and me
3. Robert Mitchum –  Roving Gambler 
4. The Lost Brothers – Halfway Towards A Healing
5. Milou & Flint – Volc avec moi 
6. ZIA – Helelyos 
7. Bobby Gentry – Reunion 
8. Bobby Darin – Mack the knife
9. Milou & Flint – Farben fallen
10. Scatman John – Scatman (ski-ba-bop-ba-dop-bop)
11. Brownie – The bed bug song
12. Sia Tolno – Mam
13. Dub Colossus – Madman
14. Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – Up, up and away
15. Coladera – La Dotu Lado
16. Oliver “Tuku” Mtukudzi – Wake up
17. Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – On the Street Where You Live
18. Boulpik – Boulpik Twoubadou
19. Nina Simone – Mr. Bojangles
20.  Stubbleman – South 61 West 14
21. DJ Vips feat. Babli – Long Gawacha (Bashment Mix)

DJ Gullyman

Nacht Frühjahr/Sommer 2019

  1. Leadbelly – Black Betty
  2. Spiritualized – True Love will you find in the End
  3. Daniel Lanois / Rocco Deluca – Satie
  4. Milou & Flint – Von dir geträumt (Orchesterversion)
  5. Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – This Guy’s in Love with You
  6. Michael Rother – Karussel
  7.  Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi – Oh Fate
  8.  Stubbleman – Highway Sixty Something
  9. Daniel Brandt – Kale me
  10. La Féline – Comité Rouge
  11. The Liminanas – Pink Flamingos
  12. Masahiko Sato – TBSF
  13. Nina Simone – I want a little sugar in my bowl
  14. Ron Buford & Ural Thomas – Deep Soul Part 1
  15. Alsarah & the Nubatones – Soukura (It’s late)
  16. Penguin Café, Arthur Jeffes – Cantorum
  17. Allred & Broderick – The Ways
  18. Lata Mangeshkar & Nitin Mukesh – Aaja Re O Mere Dilbar Aaja
  19. Lucas Santtana – Super Violao Mashup

————————————————————————————————————-

Frühling ist’s

Liebe Musikgullyfreund*innen,

der DJ braucht mal eine Pause. Seit dem heutigen Valentinstag sind die Zusammenstellungen des Frühling 2009 wieder zu hören. Zehn Jahre alte frische Musik. Die Playlist findet sich im Archiv.

Alles Gute.

DJ Gullyman

Hannover im Spätsommer 2018

Liebe Freundinnen des Musikgully in Hannover,

es hat, ob der Hitzezeit, etwas gedauert mit den neuen Musiken. Nun sind sie da:  die sommerlichen Sounds für den Tag und die Nacht. Mit der frisch vom Berliner Produzenten ‚Alle Farben‘ bearbeiteten Single „Boyfriend“ von Mousse T. startet die neue Kollektion. Mit dabei auch die Originalversion des Hits „Sexbomb“, gesungen von Emma Lanford.  Weiteres aktuelles Hannöversches findet sich mit der Single „Schwalben Anfang Mai“ von milou & flint, deren neues Album im kommenden Herbst das Licht der Welt erblickt, und mit Stücken des hannoverschen Pianisten Lutz Krajenski, der auf seinem Album „Plays Hits agogo“ Werke von Bands des Hannover-schen Labels Agogo neu interpretiert.. Mit ‘Into the great wide open’ wird an den amerikanischen Rocksänger Tom Petty, verstorben Oktober 2017, erinnert, ferner an die im September 2017 verstorbene Sängerin Joy Fleming. Sie ist mit ihrem größten Hit “Neckarbrückenblues” vertreten und singt in ihrem Mannheimer Dialekt auch das weniger bekannte ‘Ich sing fers Finanzamt’. Es ist ein sehr bunter Mix der beiden CDs geworden.   So findet sich der bayrische Hans Jürgen Buchner, alias Haindling, neben DJ Krush und der libanesischen Sängerin Yasmine Hamdan. Songpoet Peter Licht, der mit ‘Sonnendeck’ im Jahr 2001 einen Indiehit landete, bietet mit dem Titel ‘Wir sind jung und machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt’ den skurrilsten Song und die längste Titelzeile. In der kommenden Zusammenstellung für den Herbst wird es wieder mehr Soundscapes im Musikgully geben, diesmal ist in der Nacht eine Fahrt mit der Metro in Paris zu hören.

Viele Danke für die Mithilfe gehen dieses Mal an Juliane Hormann, Antje Winzer, Sebastian Post, Ralf Zitzmann und die Grabbelkisten von 25music.

DJ Gullyman

Sommer 2018, Tag

  1. Mousse T. – Boyfriend (Alle Farben Remix)
  2. The Tennors – Ride your Donkey
  3. Holly Golightly – Tell me now so I know
  4. milou & flint – Schwalben Anfang Mai
  5. RSN – Escape Plan, feat. Kid Moxie
  6. Peter Wolf – The Green Fields of Summer
  7. Lutz Krajenski – Supreme (Mop Mop)
  8. Mousse T. – Sexbomb (Original), feat. Emma Lanford
  9. Bembeya Jazz National – Diaraby
  10. Yasmine Hamdan – Douss, Remix George Bshoum
  11. Mousse T. – Magnetize, feat. Zoe Devlin Love
  12. Joy Fleming – Ich sing fers Finanzamt
  13. Trio Da Kali and Kronos Quartet – Samuel
  14. Bonobo – Kerala
  15. Velvet Underground – Sunday Morning
  16. Joy Fleming – Neckarbrückenblues
  17. Haindling – Es geht wieder auf!
  18. Haindling – Irgendwie und Sowieso
  19. DJ Krush/Toshinori Kondo – Sun is shining
  20. Peter Licht – Sonnendeck

Sommer 2018, Nacht

  1. Peter Licht – Elektroreise
  2. Andrea Benini – Pink Twirl
  3. Soundscape – Metro in Paris am 1. Mai ‘18
  4. Yasmine Hamdan – Choubi, Remix by Brandt Brauer Frick
  5. RSN – Monday
  6. Mousse T. – She can’t love you feat. Myles Sanko
  7. Tom Petty – Into the Great Wide Open
  8. Andrea Benini – Maharaja
  9. RSN – I Feel You Feat. Polina Leshnevskaia
  10. Jutta Hipp with Zoot Sims – Almost Like Being in Love
  11. Lutz Krajenski – I got hope (HiFlyOrchestra)
  12. Yasmine Hamdan – Balad, Remix by Olga Kouklaki
  13. Velvet Underground – Rock and Roll
  14. Novalima – Africa Landó [Boozoo Bajou Remix]
  15. Nina Simone – SinnerMan (excerpt version)
  16. Peter Licht – Wir sind jung und machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  17. Mousse T. – Horny, remastered feat. Emma Lanford